Hellmann Mexico ist gut aufgestellt für Mexikos steigende zeit- und temperaturempfindliche Logistikanforderungen im Gesundheitswesen

No items found.

Mexiko ist der zweitgrößte Gesundheitsmarkt Lateinamerikas und der achtgrößte für die Produktion in der Welt. Mexiko verfügt zusätzlich über fast die Hälfte der führenden CROs (Clinical Trial Organizations), die in Mexiko und der Region bedeutende klinische Studien durchführen, darunter auch Versuche mit Impfstoffkandidaten gegen Covid-19.

"Seit Anfang dieses Jahres haben wir wichtige Schritte unternommen, um Hellmann Mexiko darauf vorzubereiten, die steigenden Anforderungen an die zeit- und temperaturempfindliche Healthcare Logistik zu erfüllen", sagt Piotr Zaleski, CEO & President Hellmann Worldwide Logistics Lateinamerika. "Neben allen anderen notwendigen technischen Kenntnissen für unsere Teammitglieder geht es darum, unsere Infrastruktur, Qualitätssysteme und digitalen Lösungen zu verbessern", fügt Zaleski hinzu.

Kürzlich hat ein weltweit führendes europäisches Tiergesundheitsunternehmen, das in mehr als 100 Ländern einschließlich Mexiko tätig ist, die Zusammenarbeit mit Hellmann aufgenommen. Angesichts der steigenden Nachfrage nach Tiergesundheitsprodukten und Arzneimitteln in der Region benötigte dieser Hersteller einen Logistikpartner, der über eine Vielzahl von Lösungen mit größerer Flexibilität und Agilität bei Unterbrechungen der Lieferkette verfügt. "Wir nehmen einen Kunden nach dem anderen auf, um uns verstärkt auf Qualität und Kundenerfahrung zu konzentrieren", so Laurens Schoningh, Chief Commercial Officer Hellmann Worldwide Logistics Lateinamerika.

Mit einem GDP-konformen (Good Distribution Practice) Lieferantenmanagement qualifiziert Hellmanns QHSE-Leiter der Region Spediteure und Abfertigung, um alle Anforderungen an die temperaturempfindlichen und in der Zahl wachsenden medizinischen Produkte sicher transportieren zu können. Häufig sind solche Lösungen mit Hellmanns Echtzeit-Tracking via Hellmann Smart Visibility, einer neutralen 4PL-Kontrolle und verschiedenen temperaturgesteuerten Verpackungslösungen verbunden.

Aldo Aguilar, Leiter des Healthcare Verticals Hellmann Mexico, sagt: "Viele Führungskräfte von Medizinproduktunternehmen berichten uns von zweistelligen Wachstumsraten, aber auch von den Herausforderungen, die sich daraus ergeben, insbesondere durch Kapazitätsengpässe im Zusammenhang mit Covid-19, jetzt und in naher Zukunft, wenn die Impfstoffe verfügbar sind." Häufig exportieren diese Medizinproduktunternehmen in andere lateinamerikanische Länder, in die USA und nach Europa, wo das Hellmann Healthcare Logistics Network ebenfalls gut etabliert ist. "Mit der Unterstützung von zahlreichen Logistikexperten seitens Hellmann Healthcare Logistics in Übersee werden die Investitionen und das Engagement von Hellmann Mexico für die mexikanische Gesundheitsindustrie auch weiterhin das anhaltende Export- und Importwachstum sowie die Vorbereitung auf die Covid-19-Impfstofflogistik unterstützen", so Zaleski.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: aldo.aguilar@hellmann.com

David Bang

Das könnte Ihnen auch gefallen …

News

Coronavirus - News zur aktuellen Situation

News

Hellmann expandiert in MESA-Region: Neue Standorte in Ägypten und Oman